Fortbildung

Diejenigen, die auf der Grundlage ihres erlernten Berufs besondere Kenntnisse oder Fertigkeiten erwerben möchten, können ein breites Fortbildungsangebot innerhalb oder außerhalb der Einrichtung nutzen. Oft wird dies vom Arbeitgeber erwartet und gefördert. Einige Beispiele für gängige Fortbildungsangebote:

  • Prophylaxen 
  • Äußere Anwendungen wie Wickel und Auflagen 
  • Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka 
  • Spezielle Bewegungs- und Lagerungstechniken, z.B. Kinästhetik und Bobath
  • Altersgerechte Ernährung 
  • Gestaltung von (Jahres-) Festen und Feiern 
  • Gesprächsführung (Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter)
  • Moderation von Qualitätszirkeln 
  • Mentor zur Praxisanleitung (Begleitung von Auszubildenden)
  • Sterbebegleitung

Fortbildungen dienen dazu, das Fachwissen immer auf dem neuesten Stand zu halten und zu bestimmten Fragestellungen ein erweitertes Blickfeld zu bekommen. Sie dauern meist zwischen einigen Stunden und einer Woche.


Auch das Fachseminar für Altenpflege bietet Fortbildungskurse an bzw. vermittelt entsprechende Angebote, aktuell berufsbegleitend:
- Fachweiterbildung Praxisanleitung (28.11.2012 - 24.1.2014)
- Weiterbildung Leitung einer Wohn-/Pflegeeinheit (Oktober 2012 - Oktober 2014), hier können auch einzelne Module besucht werden